Fandom


AP Logo-650x3251

Alpha Protocol

Alpha Protocol ist ein Action-RPG von Obsidian Entertainment aus dem Jahre 2009. Der Spieler schlüpft in die Rolle des Agentenneulings Michael Thornton für eine Einheit des amerikanischen Geheimdiensts namens 'Alpha Protocol'.

Geschichte Bearbeiten

Aufgrund einiger Spoiler wird die Hintergrundgeschichte nur angedeutet.

Agent Michael Thornton ist das neueste Mitglied von Alpha Protocol, einer Geheimorganisation unter Regierungsleitung. Thorntons erster Auftrag führt ihn in den Orient, wo er einen Scheich aufhalten soll, der angeblich illegale Waffen besitzt, mit denen er die USA bedroht.

Gameplay Bearbeiten

Thornton wird in der 3rd-Person-Ansicht gesteuert. Die Grundsteuerung entspricht die eines typischen 3rd-Person-Action-Shooters. Der Spieler verfügt über verschiedene Skills, die er ausbauen kann. Zum Großteil handelt es sich dabei um Waffenskills (etwa Pistole, Schrotflinte, Nahkampf usw.) oder um technische Dinge (Hacken z.B.). Es gibt diverse Minigames, etwa das Hacken von Terminals.

Das besondere an Alpha Protocol ist die Dialogführung. Zwar hat der Spieler maximal 4 mögliche Anworten zur Auswahl, steht jedoch unter Zeitdruck um sich für eine der vier zu entscheiden. Jedes Gespräch kann Auswirkungen auf das Meinungsbild des Gegenübers haben, was später auch Auswirkungen auf die Interaktion mit diesen Charaktere zur Folge haben kann.

Ebenso bemerkenswert - und auch der Grund, warum dieses Spiel hier Erwähnung findet - ist die Tatsache, dass alle Entscheidungen, die im Verlauf der Handlung gefällt werden, spürbare Auswirkungen auf das Ende haben (ganz im Gegensatz etwa zu Mass Effect, welches nahezu höhnisch mit den Entscheidungen der Spieler umgeht) und dadurch auch einen Wiederspielwert bietet, falls einem das Spiel gefallen hat.

Die Actionelemente sind jedoch gewöhnungsbedürftig. Man kann sich entscheiden, ob man eher der klassische James Bond ist, der sich durch die feindlichen Lager schleicht und Feinde je nach dem eher heimlich ausknipst, oder aber ob man den taffen Rambo gibt, der ballernd alle Wände einreißt. Die Schießmechaniken sind jedoch etwas schammig. Zielt man mit dem Fadenkreuz etwa auf den Kopf des Gegners, gibt es keine Garantie, dass er wirklich getroffen wird. Dazu ist das Fadenkreuz - zumindest zu beginn - so groß, dass man sich schockiert fragt, ob man nicht gerade einem Bug erlegen ist. Mit höherem Skill steigt jedoch auch die Präzision.

Technik Bearbeiten

Das Spiel hatte zu Beginn mit ein paar Bugs zu kämpfen, die allerdings größtenteils ausgemerzt worden sind. Die Grafik sieht für 2009 etwas veraltet aus, was aber durch den Rest des Spiels wieder wettgemacht wird.


Nachwirkung Bearbeiten

Das Spiel wurde durchschnittlich mit 7 / 10 Punkten bewertet, was in der Welt der Videospiele "durchschnittlich" bedeutet (so traurig es auch ist). Tatsächlich war Alpha Protocol das bisher einzige RPG, in dem man einen Agenten spielen konnte und in dem man die Entscheidungsfreiheit auch wirklich gespürt hat (ganz im Gegensatz etwa zu Mass Effect).

Aufgrund schlechter Verkaufszahlen durch zu hohen Konkurrenzdruck durch Mass Effect 2 und Splinter Cell: Conviction, sowie bereits vorhergegangenen Streitigkeiten während der Entwicklung, entschied man sich keinen Nachfolger von Alpha Protocol anzuvisieren. Obsidian Entertainment entwickelte anschließend für Bethesda das Spiel Fallout: New Vegas.

Empfehlung Bearbeiten

Alpha Protocol spricht mehrere Zielgruppen an. Es ist sehr storylastig, was im Zusammenspiel mit dem Gameplay (insbesondere der Dialogführung und der Charakterentwicklung) und den unterschiedlichen Charakteren im Spiel ein großartiges Spiel abgibt, welches beinahe lächelnd das moderne Agentengenre auf die Schippe nimmt.

Bezugsquellen Bearbeiten

Steam.

ScreenshotsBearbeiten

  • "Sie" von vorne.
  • Auch Top Agenten lieben Eis.
  • Wie in der Realität haben die Bösen natürlich einen Bart.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.